Terra Australis
right down under

Archive for August, 2008

28
Aug

Noosa Heads und National Park

Posted in Travel  by adrian on August 28th, 2008

Wir sitzen gerade in Noosa Heads und wollten Bilder hochladen und unsere naechsten Tage planen, da das Internet gerade ziemlich lahm ist bekommt ihr erst Morgen oder Uebermorgen ein ausfuehrlichen Bericht und Bilder. Wir habe gerade fuer einen upload von 4 Bildern 1Std. gebraucht.

Gruss Adrian & Elke

22
Aug

Auf Entdeckungstour in Brisbane

Posted in Travel  by elke on August 22nd, 2008

Nach unserem gestrigen wolkigen Tag kam heute endlich die Sonne durch und wir konnten das Wetter im T-Shirt geniessen. Dazu muss aber leider auch gesagt werden, dass wir gestern bereits ab kurz nach vier seelig in unserem kuschelweichen Bett lagen und schliefen.  Was wir heute morgen schob wieder bereuten, da die Nacht doch nicht ganz so ruhig verlaeuft, wenn man schon morgens um drei denkt, man koennte aufstehen  und sich dann nochmal quaelen muss weiter zu schlafen ;)
Aber nun ist es Tag und wir geniessen mit schnellen Schritten und hoch motiviert unseren ersten sonnigen Tag mit einem weiteren laangen Spaziergang durch Brisbane. Diesmal ging es nach ChinaTown, was gefuehlstechnisch das andere Ende der Stadt war (kann aber auch daher kommen, dass wir nicht immer den direktesten Weg genommen haben *g*). Chinatown war zwar ganz schoen, aber doch nicht ganz das was wir erwartet haben. Wenn es viel war, waren es um die 5 Strassen und eigentlich nur Restaurantes ohne dass man gross etwas haette anschauen koennen.
Fuers Mittagessen aber mal ganz praktisch und wir haben auch gleich mal “den” FastFood fuer hier gegessen “Nudeln”. Also ich bin ja bekanntlich ein riesen grosser Nudelfan, aber was die hier treiben ist sogar mir zu viel. An jeder Ecke gibt es Nudeln oder Nudelsuppe und das in allen moeglichen Geschmacksrichtungen und Groessen. Wer also dachte “hey, Nudeln kochen wir uns einfach oeffters im Hostel und ansonsten geniessen wir den Australischen FastFood” ist leider ganz schnell in der Realitaet, dass das niemals gut gehen kann! So kam es auch, dass wir nach unserem Abstecher nach Chinatown erst mal in einen grossen Supermarkt gegangen sind. *wow* Das Angebot ist hier auch gross und dabei ist nicht immer nur die Auswahl gemeint, sondern auch die Packungsgroessen. So wollen wir uns bisschen was zu essen und Haarshampoo /Duschgeel kaufen, aber in dem Laden mussten wir schon ziemlich suchen, dass wir bei Hygieneartikeln keine Monsterpackungen fanden. Die haben naemlich normale Shampoos nur in 750ml groessen!! und fast 1kg nur an Shampoo mit uns rum zu tragen haben wir dann doch abgelehnt und uns “nur” den 3l Kanister Orangensaft gegoennt. 
Auf unserem Heimweg durften wir dann feststellen, warum es heisst “350Tage Sonne im Jahr”. Jaa, wir haben es geschafft und sind wieder mitten in einen nasskalten Regenaschauer rein gekommen!! Nachdem wir ein kleines Plaetzchen zum unterstellen gefunden hatten mussten wir den Regen und den Verkehr um uns herum fotografieren, die Strassen hatten kraeftig zu kaempfen, dass sie den Regenschauer wieder abtransportieren konnten und waren wir jetzt noch zu nah an der Strasse gewesen, haetten wir ne wunderbare Dusche von unten und oben abbekommen ;)
Nass und voll beladen wie wir nun waren ging es wieder richtung Hostel.

Tags: , ,

22
Aug

Visa Teil 2

Posted in Vorbereitung  by adrian on August 22nd, 2008

Nachdem es am Flughafen hiess ihr visa brauchen wir hier nicht, machten wir uns an unsrem 2ten Tag in Brisbane auf die suche nach dem Immigation Department. Wir hatten ja die Karte von unserem netten Hostel bekommen, wo das Immigration und Tax Departmet eingezeichnet war.
Die Strasse war schnell gefunden aber das Gebaeude zu finden gestalltete sich dann schon ein bisschen schwieriger. Als wir gefuehlte 5 mal an dem Gebaeude vorbei waren fanden wir es. Wie immer bei so Aemtern war es voll, also hiess es anstehn. Mit erstaunen stellten wir fest Schlange stehn kann auch schnell gehn wenn es richtig gemacht wird, 30 Leute und 5 min spaeter hatte wir unsere Nummern E059 und E060 mit denen wir in einem anderen Raum weiter anstehen durften. Also ab in den Wartesaal, da kam der Schock, die naechste ausgerufene Nummer war Y905. 10 erstaunte Minuten spaeter standen wir jedoch schon mit 2 taufrischen australischen 1 Jahres Working Holiday Visa draussen vor der Tuer wo es gerade anfing wie aus Eimern zu giessen. Also ging es wieder los und wir suchten das Tax Office was im Nachhinein betrachtet auf der anderen Strassenseite war. Wir dafuer aber ein halbe Stunde im Regen suchten und nur mit Hilfe des Zollbueros gefunden haben. Auch hier ging es wieder sehr relaxed aber zuegig voran und 20 min spaeter waren die Steuernummern beantragt und das sogar ohne festen Wohnsitz. Wir konnten sie und an ein grosses Postamt schicken lassen, von wo wir sie dann nur abholen muessen.

Tags: ,

21
Aug

Ankunft in Brisbane

Posted in Travel  by elke on August 21st, 2008

Nach 24 Std Flug und mehr Zeitzonen als jemals zuvor sind wir gluecklich und ziemlich aufgedreht am International Airport in Brisbane angekommen.
Dort ueberkam uns dann auch gleich der erste Schock, denn unser Gepaeck war nicht auf dem Fliessband und kam und kam auch nicht. Nachdem alle anderen Passagiere unseres Flugzeugs schon weg waren kamen ein paar freundliche Helfer vom Flughafenpersonal und halfen uns suchen. Nach gefuehlten weiteren hektischen zehn Minuten konnten wir unsere Rucksaecke beim Uebergepaeck in Empfang nehmen! Tja, zwar hatten wir mit 13-16kg nicht zu viel eingepackt, jedoch waren wir recht grosszuegig bei der Umverpackung (grosse Plastiksaecke!) und die gingen anscheinend nicht mehr so ohne weiteres aufs Fliessband.
Sooo… nun hatten wir unser Gepaeck und konnten uns auf die Suche machen, wie wir am geschicktesten zu unserem Hostel kommen koennten. Auch da war uns wieder eine gute Fee an der Information behilflich und hat uns gleich ein Ticket fuer den CityAirBus ausgestellt. Der Busfahrer hielt direkt vor dem Flughafenausgang, fragte uns zu welchem Hostel wir wollten und fuhr uns dann mit einer kurzen Sightseeing Tour zum AussieWay Hostel (siehe auch Besuchte Orte).

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann auch schon in die Stadt. Wir hatten uns mit Marc (einem Kumpel von Adrian) in der Queens St. Mall verabredet, der bereits am Freitag wieder heim flog.
Die QueensSt. Mall ist vermutlich die Fussgaenger- und Einkaufsstrasse in Brisbane, sie liegt mitten im Stadtzentrum und ist umgeben von praechtigen alten Gebaeuden, die noch aus der Zeit der australischen Foederation stammen. 
Mit Marc ging es dann auf die erste Besichtigungstour in die South Bank Parklands, eine grosse Parkanlage mit riesigen Gruenflaechen, massenhaft FastFood Resaturantes (auch Kebab!), mini Regenwaeldern und den typischen Grillplaetzen. Schick war auch der darin liegende “Streets Beach” eine kleine kuenstliche Badelandschaft mit mit einem Fluss der sich zu einer Lagune ausdehnt und alles umgeben von einem herrlichen Standstand. Nur leider war es an unseren ersten Tag in DownUnder wolkenverhangen und dementsprechend nicht warm genug um das Wasser geniessen zu koennen.   Daher ging es anschliessend gleich weiter in den Botanischen Garten, wo wir auch ganz froh waren, dass es nicht so warm war, denn sonst waere es in der naehe der Seen und dem Fluss (der mitten durch Brisbane und den Botanischen Garten geht) noch schwueler geworden. Den Botanischen Garten kann man sich als eine Oase aus gruenen Wiesen, turmhohen Moreton-Bay-Feigenbaeumen, Bunya-Baeumen, Macadamiabaeumen und anderen tropischen Gewaechsen vorstellen. Dazwischen befindet sich der Mangrove Boardwalk, ein hoelzener Steg entland des Brisbane Rivers (Fluss) umgeben von schattigen Baeumen und vielen Sumpf- und Wasserpflanzen.

Fuer Fotos haben wir eine extra Seite angelegt, also einfach rechts auf die Seite “Fotos” klicken und durchklicken :)

Tags: ,

19
Aug

Letzte Vorbereitungen in Deutschland

Posted in Vorbereitung  by elke on August 19th, 2008

Unsere letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen *juhee* endlich kann es losgehen.

Nach hartem Kampf um den knappen Platz im Rucksack, was mit darf und was nicht sind nun auch unsere Rucksaecke gepackt. Dank Adrians Hilfe und seiem strikten “nein” sagen *g* haben wir es geschafft, dass mein Gepaeck “nur” um die 13-14kg hat. Das heisst, dass keine ueberfluessigen Klamotten drin sind. Fuer meinen Geschmack soger eher viieeell zu wenig! Hat aber auch sein gutes ;) Ich werde mir morgens keine Gedanken mehr machen muessen, was ich alles anziehen koennte. Denn spaetestens am Ende der Woche gehen sie sowieso zur Neige :)